Wir erfüllen schwerkranken Kindern Herzenswünsche

Als Sophies Freund an Herzversagen starb, schuf sie ihm mit seiner Schwester Kimberley ein besonderes Vermächtnis

Jamie kann es kaum erwarten. Mit einem zweitägigen Ausflug ins Phantasialand erfüllt sich für den Achtjährigen, der wegen eines schweren, angeborenen Herzfehlers in seinem jungen Leben schon so viel durchgemacht hat, ein ganz großer Wunsch. Sophie Hoffmann (28) und Kimberly Duys (27) aus Bergisch-Gladbach, die dafür gesorgt haben, dass Jamies Traum in Erfüllung geht, wissen genau, dem Jungen auf diese Weise schenken. Einem Kind, das unendlich viele Tage seines Lebens im Krankenhaus verbracht hat.

Die beiden Frauen wissen es aus eigener Erfahrung. Sophies Freund Fred Duys (†31), der Kimberleys Bruder war, wurde ebenfalls mit einem schweren Herzfehler geboren. Und auch ihm wurde als Kind von einer wohltätigen Organisation ein Herzenswunsch erfüllt: ein Helikopterflug über Köln. „Das war so ein besonderes Erlebnis, davon hat Fred noch als Erwachsener erzählt“, sagt Sophie zu auf einen Blick. Als Fred im Herbst mit nur 31 Jahren am plötzlichen Herztod starb, stand für Sophie und Kimberley fest, dass sie ihm ein angemessenes Vermächtnis schaffen wollen – trotz all dem Schmerz und der großen Trauer. „Mein Bruder war so ein herzensguter Mensch, er soll in unser Idee weiterleben“, sagt Kimberley.

Die tapferen Frauen gründeten, unterstützt von Familie und Freunden, den Verein „Fred’s Herzenswünsche“ (www.freds-herzenswuensche.de), an den herzkranke Kinder wie Jamie ihre Wunschzettel schicken können. Sophie und Kim sind sich einig: „Wenn die Kinderaugen leuchten, ist das ein großartiges Gefühl! Dann haben wir alles richtig gemacht.“ Fred würde ihnen sicher recht geben …