Erika turnt sich und andere jung

Mit ihren weltweit gefeierten Fitness-Videos motiviert die 81-Jährige zu einem aktiveren Leben

Lächelnd im Schwebesitz posieren oder mit einer 50-Kilo-Last auf dem Rücken im Unterarmstütz ausharren? Kein Problem für die 81-Jährige Erika Rischko. Bei ihrer Fitness sieht sogar manch Mittzwanziger alt aus. Kein Wunder, dass die Sportskanone als Mutmacherin dieser Tage gilt und in den sozialen Medien weltweit als Star gefeiert wird. Mit ihren Videos animiert sie Jung und Alt zu mehr Bewegung und zeigt, dass man als Ruheständler nicht zum alten Eisen zählen muss. Allein auf der Jugend-Plattform TikTok, wo ihr bester Beitrag über neun Millionen Klicks generierte und Ehemann Dieter (81) sie auch gern mal zum Tänzchen bittet, hat sie über 150 000 Follower (Link zu Erikas Profil). „TikTok ist einfach lustig“, sagt sie. Als Trendsetterin will Erika sich aber nicht verstanden wissen, eher als Fitness-Junkie. Schließlich, gesteht sie lachend, sei es ja auch ein bisschen Sucht.

Kaum schloss im Lockdown das Sportstudio, in dem sie 15 Stunden pro Woche trainierte, wurde die Rheinländerin erfinderisch. Tochter Silke (51) war es dann, die sie beim heimischen Training filmte. Sie stellte die Videos ins Netz und schon nahm alles seinen Lauf. Was Erika antreibt, ist die positive Resonanz. „Könnt ihr nicht meine Großeltern sein?“, fragte beispielsweise ein Fan. „Da geht mir das Herz auf“, sagt die alte Dame gerührt. Auch der Sport selbst ist ein Herzensthema für sie, die ihr Leben mit künstlichen Knien und einer versteiften Lendenwirbelsäule meistert. „Bewegung ist so wichtig, erst recht im Alter.“ Genuss und Spaß bleiben aber nie auf der Strecke. So kann es bei Erika auch mal ein Stück Buttercremetorte sein. Und das dürfte sie sich ja ratzfatz wieder abtrainieren.