„Aus dem Rollstuhl kämpfte ich mich zurück ins Leben“

Nach einem Schlaganfall war Alex gelähmt, heute macht er anderen Kranken Mut

Wie muss es sich anfühlen, wenn man eben noch den Volleyball über das Netz geschlagen hat und dann plötzlich im Krankenhaus aufwacht und seine Beine nicht mehr bewegen kann? Dieses Horrorszenario hat der Masterstudent Alexander Goebel (28) aus Kamen erlebt.

Im April 2015 hörte sein Herz beim Sport auf zu schlagen – mit 23 Jahren hatte er einen Schlaganfall. „Ich konnte mich noch hinlegen, dann wurde alles schwarz“, sagt er im Interview mit auf einen Blick. 50 Minuten lang kämpfte der Notarzt um Alexanders Leben. Als dieser nach zwei Tagen aus dem Koma aufwachte, konnte er nicht mehr laufen. Ein Schock für den fitten Studenten! Nach einem Gehirnscan die niederschmetternde Diagnose: Er hat die seltene Moyamoya-Erkrankung. „Diese kann auch bei jungen Menschen zu Verschlüssen der Hirnarterien führen und so Schlaganfälle auslösen“, erklärt Alex’ Arzt, Prof. Markus Krämer vom Alfried Krupp Krankenhaus in Essen, der sich mit seinem Moyamoya-Verein für Aufklärung einsetzt.

Kaum jemand glaubte daran, dass Alex den Rollstuhl je wieder verlassen würde, doch für ihn stand fest: Ich will wieder laufen lernen! „Während der Therapie sind viele Tränen geflossen, aber meine Familie, Freunde und Ärzte haben mir Kraft gegeben“, sagt er heute. Im Januar 2017 geschah dann das Unglaubliche: „Mithilfe von Orthesen, die meine Beine stützen, konnte ich plötzlich stehen – es war unfassbar!“

Für viele Moyamoya-Patienten ist Alex seitdem ein wichtiger Ansprechpartner. Er beantwortet ihre Fragen persönlich oder per Mail, gibt den Betroffenen so Hoffnung, dass auch sie es schaffen können. Sogar Angehörige holen sich bei ihm Tipps. „Für diese Menschen da zu sein gibt mir sehr viel“, sagt der junge Mann. Mit Freundin Julia (25) fand er vor 1,5 Jahren sein großes Glück. Und so kann er sich immer darauf verlassen, dass seine Liebsten jeden Weg mit ihm gehen – egal ob im Rollstuhl, mit Unterarmstützen oder auf eigenen Beinen.

Alexander Goebel Schlaganfall