Die gute Seele von Wuppertal

Alleinerziehend, drei Jobs, und immer für Menschen in Not da: Diese Frau gönnt sich keine Pausen

Evelyn Miß Deutsch Lerninstitut Flüchtlinge Migrationshintergrund

Für andere da zu sein, das ist für Evelyn Miß aus Wuppertal eine Selbstverständlichkeit. Dabei immer ein Lächeln auf den Lippen zu haben, auch! Obwohl sie alleinerziehende Mama von zwei Kindern ist und drei Jobs wuppen muss, hilft die 53-Jährige selbstlos ihren Nachbarn, ehrenamtlich Flüchtlingsfamilien oder Kindern in Not.

Anpacken statt abwarten: Als Evelyn Miß, die gelernte Druckerin, sich vor drei Jahren von ihrem Mann trennte, wollte sie unbedingt schnell wieder auf eigenen Beinen stehen. „Vorher habe ich mich um die Kinder und das Haus gekümmert“, sagt sie zu auf einen Blick.

Also gründet Evelyn Miß ein Lerninstitut, arbeitet im Offenen Ganztag an einer Grundschule und fördert im Programm „Deutsch für den Schulstart“ Grundschulkinder mit Flüchtlingshintergrund.

Das Schicksal der vielen Kinder aus Krisen- und Kriegsgebieten geht ihr dabei sehr nahe. Egal, wie sie den Familien unter die Arme greifen kann, Evelyn Miß handelt, etwa als Unterstützung bei Behördengängen. „Für mich stellen sich die Fragen ‚Wo kommst du her?‘ oder ‚Warum bist du hier?‘ einfach nicht“, sagt das Energiebündel. „Bei mir steht die Tür immer offen und erstmal heißt es: ‚Komm rein und setz dich!‘.“

Evelyn Miß lebt dieses Motto – in ihrer Freizeit näht sie gerissene Hosen der Nachbarn, übernimmt kurzerhand die Bügelwäsche für Mütter von nebenan oder leiht einfach mal ihr Auto für einen Großeinkauf aus.

„Solange ich etwas Sinnvolles tun kann, macht mich das glücklich“, sagt die gute Seele von Wuppertal. Dass sie selbst mit ihrem verdienten Geld gerade mal so über die Runden kommt, ist der zweifachen Mutter dabei nicht so wichtig. Sie wünscht sich nur, es würden mehr Menschen einfach mal anpacken und ihre Hilfe dort anbieten und einsetzen, wo sie am meisten benötigt wird.